Rote Rosen: Zum Dreh in unserem charmant kreativen Action Painting Atelier- Yeaaahhh :-)

25.08.2017 14:30

Die mega Location:

Am 27.6. waren tatsächlich Rote Rosen bei uns zum Dreh:-) Der Location-Scout von Rote Rosen hatte unser einzigartiges Atelier über´s Internet entdeckt, als er in Lüneburg auf der Suche nach einem kreativen und aussergewöhnlichen Drehort war.  Na - da hat er natürlich mit unserem Atelier den Volltreffer gelandet. Das Atelier löste bei der gesamten Crew wahre Begeisterungsstürme aus. Wann hat man denn schon mal die Gelegenheit, in so einem Umfeld zu drehen? Für die Crew war das auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung vom Alltäglichen. Und da wurde mal richtig aufgefahren - im wahrsten Sinne des Wortes. Bevor es aber los ging mit dem eigentlichen Dreh, musste noch einiges im Vorfeld vorbereitet werden.

 

 

Bühnenmaler bei uns im Atelier:

Zwei Künstler waren zu diesem Zweck bereits 1 Woche zuvor im Atelier eingetroffen und haben eigens - für diese Folgen - ein Kunstwerk erschaffen - in unserem Atelier. Aufgetragen auf einer der großen Atelier-Wände. Zu viel verraten dürfen wir natürlich nicht - schließlich soll das hier ja kein Spoilerbeitrag werden ;-) Nur soviel: Es hat voll Bock gemacht, bei den Vorbereitungen und dem Dreh hautnah dabei zu sein. Das war mal Action der ganz anderen Art!  Diesmal wurde nicht mit Farbe geworfen, geschüttet oder gespritzt. Nein - diesmal war eine andere Kreativität im "Spiel" - nämlich die schauspielerische. Sehr beeindruckend muss ich sagen. Bis die Szenen im Kasten waren, brauchte es allerdings auch sehr viel Geduld und Disziplin. Das Gegenteil von Action Painting - wo spontan aus dem Bauch heraus gemacht wird :-)

 

Achtung Ruhe - bitte:

Eine kleine Herausforderung war es schon für uns - denn während des Dreh´s durften wir keinen Laut von uns geben. Und das - wo wir doch sonst immer genau das Gegenteil bei unseren Events machen: Nämlich Stimmung, Stimmung, Stimmung. Die kam hier komplett anders daher. Gespannte Stille, wenn es hieß: "Achtung - Ruhe bitte!" Und dann kamen sie…, die Schauspieler. Wir hatten uns in die hinterste Ecke gepackt - genau dort - wo man die Szenen auch im Kasten verfolgen konnte. Vor dem Dreh der einzelnen Szenen war allerdings von Stille absolut nichts zu merken, nur pure Geschäftigkeit. Es wurde das Licht korrekt platziert, die Schienen für die Kameraführung ausgelegt, die Kamera incl. Kameramann auf die Schienen gesetzt. Es wurde geschminkt, geübt, Texte wurden noch einmal wiederholt, der Ton wurde geprüft und letzte Abläufe der jeweils bevorstehenden Szene besprochen.

Die Mikrofonhalter:

Der Knaller waren allerdings die Mikrofonhalter. Alter Schwede! Während des Szenendreh´s sind nämlich genau diese Mikrofonhalter damit beschäftigt das Mikrofon ordentlich über den Köpfen der Schauspieler zu platzieren und zu halten! Und dafür haben sie stabähnliche Vorrichtungen an deren Ende eben jenes befestigt ist. Die Dinger sind ewig lang. Über Kopf gehalten - gehen sie jeweils 2 Meter rechts und links von einem weg an deren einem Ende dann das besagte Mikrofon sitzt. So - und jetzt stellt euch vor, ihr habt dieses Monster von Halterung und müsst das ohne große Wackelei mit ausgestreckten Armen ohne Stöhnen, kurze Pausen und Ähnlichem, halten. Ok werdet ihr denken, ist doch keine Kunst (ha, ha, ha welch Wortspiel ;-) Nee, das mal kurz über den Kopf halten nicht - aber zieht das mal 5-10 Minuten durch! Den solange ging in der Regel eine Drehszene.


Jeder hat seinen Platz:

Alles lief super professionell ab - aber trotzdem menschlich. Hier und da wurde schon mal ein Sätzchen vergessen oder verdreht. Kein Problem - wurde eben nochmal gedreht. Es war auch unglaublich zu sehen, welche Logistik und Organisation sich hinter so einem Drehtag verbirgt. Nie im Leben hätte ich gedacht, wie viele Fahrzeuge, Menschen, Kabelei, Lichttechnik und sonstiges Equipment es braucht um letztendlich zwei Szenen zu drehen, die später in den Folgen zu sehen sind. Jeder hatte seinen Platz und seine Aufgabe. Und mit Jeden  meine ich wirklich Jeden! Vom Walkie Talkie Halter, Kabelträger, persönlichen Assistenten der jeweiligen Schauspieler. Vom Tontechniker, Produzenten, Regisseurin, Statisten, Kameramann-Schienen-Beweger, bis zu den Mikrofonhaltern (Ha! die scheinen mir es ja voll angetan zu haben:-))

 

Kleine Schwätzchen:

Zwischendrin gab ist immer wieder Gelegenheit, mich ein wenig mit der Crew zu unterhalten. Die Gespräche gingen nicht immer nur um den Dreh sondern Querbeet. Da war z.B. der Regieassistent, der zuvor auf einem Depeche Mode Konzert war (soll übrigens megageil gewesen sein!) und dementsprechend wenig Schlaf abbekommen hatte. Oder der Tontechniker mit dem ich ein wenig über Hunde philosophierte (er war total angetan von unserem Bloodhound).

Aber tatsächlich gab es auch viel Rumsteherei, Warterei und Abstimmerei. Mit Geduld liegt man an so einem Drehtag in der Tat gaaaanz weit vorne :-)

The End:

Schließlich war dann auch die letzte Szene fertig gedreht und dann ging alles so rasend schnell - da hab ich nicht schlecht gestaunt. Ruck Zuck ging der Abbau los - jeder Handgriff saß. Wenn ich bedenke, wie voll das Atelier mit all dem Drehzeug war und wie unglaublich schnell plötzlich wieder alles aufgeräumt und weggeschafft wurde - Chapeau! Und dann hieß es nur noch in einem durch: "Tschüss, hat echt soviel Spaß gemacht hier im Atelier zu drehen" Es wurden Hände geschüttelt, kleine Witzchen gerissen und gelacht. Die Stimmung war toll - bis zum Schluß, als auch das letzte Kabel ordentlich verstaut war und die gesamte Kolonne zum nächsten Drehort verschwand.

Ein toller Tag! Für uns und das Atelier :-)

Ach ja - und wen es interessiert:  Unser Action Painting Atelier ist in den Rote Rosen Folgen 2506 und 2510 zu sehen - lasst euch überraschen - ganz sicher lohnt es sich :-)

Sendetermine: Folge 2506

Fr. 15.09. - 14:10 Uhr im Ersten

(Wiederholung Mo. 18.09. - 09:05 Uhr im Ersten)

Sendetermine: Folge 2510

Do. 21.09. - 14:10 Uhr im Ersten

(Wiederholung Fr. 22.09. - 09:05 Uhr im Ersten)


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.